"Frittierte Grillen statt Kartoffelchips"

May 07, 2019. 

"Eine ganze Forschungsreise im Zeichen der Insekten: Sarah Nischalke war für zwei Monate in Myanmar und Thailand unterwegs. Die Mitarbeiterin vomZentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn (ZEF) wollte dort herausfinden, wie und unter welchen Bedingungen die Produktion von essbaren Insekten gestartet oder gesteigertwerdenkann. „In der Forschung ergibt sich oft eins zum anderen, und so sind wir den Insekten gefolgt“, erzählt die Agrarsoziologin. In Gesprächen mit Bauern und Kleinunternehmern wollte sie herausfinden, wie die Produktion von Insekten aussehen kann und welche Sorten sich überhaupt dafür eignen. „Es gibt bereits viel Wissen in Thailand, das wir in Myanmar gerne etablieren möchten“, erzählt die 36-Jährige. Im ländlichen Raum Myanmars sprach die lokale Bevölkerung von deutlichen Populationsrückgängen bestimmter Insektenarten, weil diese gesammeltundgegessen werden. „Aber selbst das ist für die Menschen vor Ort immer nur eine saisonale Ernährungsquelle.“

Article by Elena Sebening (General-Anzeiger)

Lesen Sie den Ganzen Artikel hier (available in German only)

Contact

Sarah Nischalke

Dr. Sarah Nischalke

Phone.:
+49-228-73-1715