Newsletter der Universität Bonn : Nr. 1/2008


January 14, 2008.  

Newsletter der Universität Bonn : 14.01.2008 : Nr. 1/2008

 

*** INHALT:

 

1. Topthema: Wahlen an der Uni

2. Nachrichten

3. Forschung

4. Studium und Lehre

5. Tipps und Termine

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 1. TOPTHEMA

 

 

+++ Wahlen an der Universität Bonn

 

Die Angehörigen der Universität sind wieder aufgerufen, die Mitglieder

des Senats, der Fakultätsräte und des Beirats der

Gleichstellungsbeauftragten zu bestimmen. Der Senat hat als Termin für

die Wahlen den Zeitraum von heute bis Donnerstag, 17. Januar 2008,

festgesetzt.

 

Unter anderem wird vom 14. bis 17. Januar auch das Studierendenparlament

(SP) neu gewählt. Alle ordentlichen Studierenden können an insgesamt 25

Urnen ihre Stimme abgegeben. Es stellen sich insgesamt neun

Hochschulgruppen zur Wahl, fünf davon erstmalig. Das

Studierendenparlament wählt den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA)

und kontrolliert dessen Amtsführung. Es fasst Beschlüsse zu

hochschulpolitischen Themen und entscheidet, wie die Finanzmittel der

Studierendenschaft verwendet werden.

 

Urabstimmung über das NRW-Ticket

 

Parallel zur SP-Wahl sind alle Studierenden zu einer Urabstimmung über

die Einführung des so genannten "NRW-Tickets" aufgerufen. Es stellt eine

Ergänzung zum "Studi-Ticket" dar; mit dem NRW-Ticket können Studierende

alle Busse, Bahnen und Nahverkehrszüge in ganz Nordrhein-Westfalen

benutzen. Laut AStA muss nicht nur eine Mehrheit für das NRW-Ticket

zusammen kommen, es müssen auch mindestens 30 Prozent aller Studierenden

mit Ja stimmen, damit das Ergebnis für SP und AStA bindend ist.

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 2. NACHRICHTEN

 

 

+++ Land NRW stärkt Medizinforschung an der Uni Bonn

 

Das Jahr 2008 beginnt für die Universität Bonn mit einer erfreulichen

Nachricht: Das Innovationsministerium NRW stellt in den nächsten sechs

Jahren rund sieben Millionen Euro bereit, um in der Medizin zwei so

genannte Schwerpunkt-Professuren zu finanzieren. Sie sollen noch in

diesem Jahr mit Experten von Weltruf besetzt werden.

 

Weiterlesen:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=012

 

 

+++ Von Amerika an den Rhein: Forschungsrückkehrern wollen nach Bonn

 

Vier junge Biowissenschaftler, bislang in den USA und Kanada tätig,

dürfen an einer nordrhein-westfälischen Universität ihrer Wahl eine

eigene Forschergruppe aufbauen. Die Landesregierung stellt ihnen dafür

fünf Jahre lang jeweils 1,25 Millionen Euro zur Verfügung. Mit Dr.

Sandra Blaess und Dr. Christian Kandt haben sich jetzt gleich zwei der

vier Geförderten für die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

entschieden.

 

Mehr darüber:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=394

 

 

+++ Bücherdieb rechtskräftig verurteilt

 

Das Kölner Oberlandesgericht hat die Revision des Professors als

unbegründet verworfen, der am 17.01.2007 vom Landgericht Bonn wegen

Betruges, versuchten Betruges und Urkundenfälschung in zwei Fällen zu

einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt

worden war. Damit ist das Urteil rechtskräftig geworden. Nach

Überzeugung der Richter hat der heute 52-jährige und in den neuen

Ländern tätige Literaturwissenschaftler mehrfach historische Bücher aus

dem Bestand der Bonner Universitätsbibliothek entwendet und anschließend

auf Auktionen versteigert. Den materiellen Schaden beziffert die

Uni-Bibliothek auf 270.000 Euro; sie hat eine Schadenersatzklage

eingereicht.

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 3. FORSCHUNG

 

 

+++ Europäisches Verbundprojekt untersucht "Nervenkitt"

 

Zunächst für eine Art Gehirnleim gehalten, messen Forscher den

sogenannten Gliazellen heute eine große Bedeutung für die

Informationsverarbeitung des Menschen zu. Ein internationales Team will

in den kommenden vier Jahren untersuchen, welche Rolle Gliazell-Defekte

bei der Entstehung von Hirnkrankheiten spielen. Das EU-Projekt ist mit

drei Millionen Euro dotiert; geleitet wird es von der Universität Bonn.

 

Weitere Informationen:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=002

 

 

+++ Zehn Jahre Forschungsstelle Modernes Japan

 

Um Forschung und Lehre auf dem Gebiet des heutigen Japan an der

Universität Bonn zu stärken, wurde vor zehn Jahren die "Forschungsstelle

Modernes Japan" eingerichtet. Das Jubiläum wird am morgigen Dienstag,

15. Januar, gefeiert.

 

Weitere Informationen:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=008

 

 

+++ Neues Pharmazentrum an der Universität Bonn

 

Als erste Hochschule in Nordrhein-Westfalen hat die Universität Bonn ein

interdisziplinäres Pharmazentrum gegründet. Ziel der Forscher ist es,

die Entwicklung neuer Medikamente vom Labor bis zur Klinik

voranzutreiben. Mehr als 20 Arbeitsgruppen aus Medizin und Pharmazie

haben sich dieser Aufgabe verschrieben.

 

Mehr darüber:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=001

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 4. STUDIUM UND LEHRE

 

 

+++ Schnuppern 1: "Schnupperwoche" für Oberstufenschüler

 

Die Universität Bonn veranstaltet erstmals eine "Schnupperwoche" für

Oberstufenschüler. Vom 18. bis zum 22. Februar bieten die Institute in

Fachvorlesungen, Präsentationen, Führungen und Workshops einen

realistischen Einblick in den Studienalltag. Die Bonner Hochschultage

richten sich an Studieninteressierte aus ganz Deutschland. Eine

Anmeldung ist erforderlich.

 

Weitere Informationen:

www.hochschultage.uni-bonn.de

 

 

+++ Schnuppern 2: Schnuppertag für Schülerinnen am 20. Februar

 

Um Schülerinnen für das Studium mathematisch-naturwissenschaftlicher

Fächer zu begeistern, bietet das Gleichstellungsbüro in Zusammenarbeit

mit der Math.-Nat. Fakultät am 20. Februar einen Schnuppertag nur für

Schülerinnen der Stufen 11-13 aus Bonn und Umgebung an.

Anmeldung ist erforderlich!

 

Weitere Informationen:

www.gleichstellung-uni-bonn.de/aktuelles/index.php

 

 

+++ Bachelor, Master, Beruf - Infoveranstaltung und Preisverleihung

 

 

Am Mittwoch, 23. Januar, 18 Uhr lädt die Universität zu einer

Informationsveranstaltung rund um das Phsysikstudium in den

Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, ein. In einem Podiumsgespräch

geht es um die Umstellung auf die neuen Studiengänge und die zukünftigen

Berufsaussichten von Absolventen. Außerdem erhalten die beiden besten

Bachelorstudierenden der Physik des Jahrgangs 2006/2007 Preise, die von

der Stiftung für Physik und Astronomie und der Firma Comma Soft AG

gestiftet wurden.

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 5. TIPPS UND TERMINE

 

 

+++ Ministerpräsident Rüttgers referiert in der Uni Bonn

 

Dr. Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen,

referiert am kommenden Mittwoch, 16. Januar, um 18 Uhr im Hörsaal 10 des

Universitätshauptgebäudes über Europas Rolle in einer neuen Weltordnung.

Sein Vortrag ist Teil der Ringvorlesung "Die Verfassung Europas", die

das Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie organisiert.

Interessenten sind herzlich willkommen; eine Anmeldung ist nicht

erforderlich.

 

 

+++ Schlemmen wie vor 1.000 Jahren

 

Die Nachwuchs-Mediävisten der Universität Bonn verlängern die

Schlemmerphase der Weihnachtszeit noch ein wenig ins neue Jahr: Am

Samstag, 26. Januar, veranstalten sie unter dem Titel "Recipes &

Remedies" einen Workshop zum mittelalterlichen Kochen. Mit den damals

erhältlichen Zutaten wollen sie typische Gerichte zubereiten, wie sie

vor 500 bis 1.500 Jahren auf europäische Teller kamen.

 

Weiterlesen:

www.uni-bonn.de/pmliste/2008&detail=010

 

 

***************************************************************

 

IMPRESSUM:

 

Universität Bonn - Abt. 8.2 - Presse und Kommunikation

Dr. Andreas Archut (Abteilungsleiter)

Anschrift: Poppelsdorfer Allee 49, 53115 Bonn

Telefon: +49 228/73-7647, Telefax: -7451

E-Mail: presse@uni-bonn.de

Internet: www.uni-bonn.de/presse

 

 

***************************************************************

Diesen Newsletter können Sie abonnieren oder abbestellen unter:

www.uni-bonn.de/newsletter

***************************************************************

 

 





Contact

Günther Manske

Dr. Günther Manske

Phone.:
+49-228-73-1864