Newsletter der Universität Bonn : Nr. 2/2005


February 03, 2005.  

*** INHALT:

 

 

 

1. Topthema: Universitätsfest 2005

 

2. Nachrichten

 

3. Forschung

 

4. Studium und Lehre

 

5. Tips und Termine

 

------------------------------------------------------------

 

 

*** 1. TOPTHEMA

 

+++ Erstes Universitätsfest mit zentraler Absolventenfeier am 9. Juli 2005

 

 

Die Universität Bonn veranstaltet als erste der großen

Traditionsuniversitäten Deutschlands im kommenden Sommer eine zentrale

Feier, bei der Absolventen aller Fachrichtungen in Talaren gehüllt im

Beisein von Familie und Freunden ihre Abschlußurkunden entgegennehmen

werden. Das Fest findet am Samstag, 9. Juli 2005, auf der Bonner

Hofgartenwiese statt - das barocke Hauptgebäude der Universität dient als

stilvolle Kulisse. Die Feier ist Teil eines ganztägigen Universitätsfestes,

das nach der Urkundenübergabe mit einem Tag der offenen Tür in Instituten

und Seminaren fortgesetzt wird und am Abend einen weiteren Höhepunkt mit

einem Sommerball im Maritim-Hotel Bonn findet.

 

 

"Die Feierlichkeiten sind Ausdruck einer neuen Universitätskultur der

Gemeinschaft und Partnerschaft über die Studienzeit hinaus", sagt Rektor

Professor Dr. Matthias Winiger. "Zur Kultur gehören auch äußere Symbole,"

betont der Chef-Organisator des Events, Prorektor Professor Dr. Max P. Baur.

"Darum haben wir uns entschieden, die Absolventen bei der Urkundenübergabe

in Talar und Barett zu kleiden." Neu sei das Bonner Vorhaben trotz

angelsächsischer Vorbilder: Eine zentrale Zeremonie nicht nur für die

Absolventen einzelner Fachbereiche oder Abschlüsse, sondern für alle

Fakultäten auf einmal - das habe sich bisher noch keine große deutsche

Universität vorgenommen. Als Hauptsponsor konnte das Bonner Unternehmen

T-Mobile International gewonnen werden.

 

Weitere Informationen:

 

www.universitaetsfest.uni-bonn.de

 

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

*** 2. NACHRICHTEN

 

 

 

 

 

+++ Universität und Land schließen neue Zielvereinbarung

 

 

 

Die Universität Bonn und das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des

Landes Nordrhein-Westfalen haben eine neue Zielvereinbarung abgeschlossen.

Gegenstand ist die weitere Entwicklung des Studienangebote und der

Forschungsschwerpunkte der Bonner Universität in den nächsten Jahren. Klare

Leitlinie des Abkommens ist die Zielsetzung, Bonn weiter als

Forschungsuniversität auszubauen.

 

 

 

Die Zielvereinbarung im Wortlaut:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Downloads.html

 

 

 

 

 

+++ Keine Todesopfer in Godavaya

 

 

 

Erstmals seit dem Tsunami haben Wissenschaftler der Universität Bonn

direkten telefonischen Kontakt nach Godavaya im Süden Sri Lankas aufnehmen

können (wir berichteten im letzten Newsletter). Der Ort scheint die

Katastrophe vergleichsweise glimpflich überstanden zu haben: Tote seien

nicht zu beklagen; allerdings seien das Fischerdorf und mehr als 20 Boote

von den Wellen komplett zerstört worden.

 

 

 

Weitere Informationen:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/027.html

 

 

 

 

 

+++ Bonnerin gibt Flutopfern ihre Namen wieder

 

 

 

Eine Ärztin vom Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Bonn

hat in Sri Lanka bei der Identifikation von Flutopfern geholfen. Nach ihrer

Rückkehr berichtet sie von ihren Erfahrungen im Katastrophengebiet.

 

 

 

Weiterlesen:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/039.html

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

*** 3. FORSCHUNG

 

 

 

 

 

+++ Cholesterinsenker gegen Alzheimer

 

 

 

Der Cholesterinstoffwechsel im Gehirn beeinflußt das Risiko für Alzheimer.

Darauf machen Wissenschaftler der Universität Bonn aufmerksam. Sie wollen

diesen Zusammenhang für eine zuverlässigere Diagnose der Hirnerkrankung und

für eine Behandlung mit Hilfe cholesterinsenkender Arzneien nutzen.

 

 

 

Mehr darüber:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/035.html

 

 

 

 

 

+++ Biologen simulieren Zellwanderung im Computer

 

 

 

Wissenschaftler der Universität Bonn wollen die Wanderbewegung von

Körperzellen im Computer simulieren. Sie hoffen, Ansatzpunkte für neue

Medikamente zu identifizieren. Das Projekt wird von der Volkswagenstiftung

mit knapp 200.000 Euro gefördert.

 

 

 

Mehr darüber:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/018.html

 

 

 

 

 

+++ Blick von oben: Software überwacht landwirtschaftliche Flächen

 

 

 

Eine neue Software kann künftig unehrlichen Landwirten genauer auf die

Finger schauen: Wissenschaftler der Universität Bonn basteln momentan

zusammen mit Forschern der Universität Jena und Industriepartnern an einem

Programm, das Satellitenbilder automatisch auswerten kann. So ließe sich

beispielsweise erkennen, wenn auf angeblich stillgelegten Flächen doch

Weizen oder Mais wächst.

 

 

 

Weitere Informationen:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/025.html

 

 

 

-------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

*** 4. STUDIUM UND LEHRE

 

 

 

 

 

+++ eLearning: Nach dem "Tatort" in die Vorlesung

 

 

 

Die universitätsweite eLearning-Plattform "eCampus" soll ab dem kommenden

Sommersemester das Studium verbessern helfen. Für Studierende und Dozenten

bietet das System enorme Vorteile: So sind Vorlesungsmaterialien wie

Begleitskripte oder PowerPoint-Präsentationen künftig zentral im Internet zu

finden.

 

 

 

Mehr darüber:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/031.html

 

 

 

 

 

+++ Bewertung per Mausklick: Evaluation in der Politologie

 

 

 

Im Sommersemester 2004 fand die Evaluation am Seminar für Politische

Wissenschaft erstmals im weltweiten Netz statt. Mittels eines völlig

überarbeiteten Fragebogens beurteilten die Studierenden das Lehrangebot: Sie

lobten die Qualität der Vorlesungen und Seminare und hoffen auf das

Einfließen der Referate in die Gesamtnote.

 

 

 

Weiterlesen:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/032.html

 

 

 

 

 

+++ Partnerschaft Bonn-Kabul bekräftigt

 

 

 

Die Partnerschaft der Universitäten Bonn und Kabul in Afghanistan besteht

bereits seit 1963. Jetzt haben der neue Rektor der Universität Kabul und

sein Bonner Kollege Professor Dr. Matthias Winiger die Kooperation mit einem

neuen Vertrag bekräftigt.

 

 

 

Weitere Informationen:

 

www.uni-bonn.de/Aktuelles/Presseinformationen/2005/029.html

 

 

 

 

 

--------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

*** 5. TIPS UND TERMINE

 

 

 

 

 

+++ "forsch" ist da!

 

 

 

Die neue Ausgabe des Universitätsmagazins "forsch" liegt ab sofort im

Hauptgebäude, in den Mensen und den großen Bibliotheken zur kostenlosen

Mitnahme aus.

 

 

 

 

 

+++ Höhepunkt der 5. Jahreszeit naht

 

 

 

Im Rheinland nähert sich die Karnevalssession 2004/2005 ihrem Höhepunkt -

zeitgleich mit dem Ende der Vorlesungszeit des Wintersemesters. Alle

"offiziellen" Karnevalstermine für Imis und Eingeborene im Bonner Raum gibt

es unter:

 

 

 

www.kamelle.de

 

 

 

 

 

 

 

+++ Weitere Termine:

 

 

 

* Newsletter Nr. 3/2005 erscheint Mitte Februar.

 

* Immer auf dem neuesten Stand: unser Online-Kalender unter

 

www.kalender.uni-bonn.de

 

 

 

 

 

***************************************************************

 

IMPRESSUM:

 

Universität Bonn - Abt. 8.2 - Presse und Kommunikation

 

Dr. Andreas Archut (Abteilungsleiter)

 

Anschrift: Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn

 

Telefon: +49 228/73-7647, Telefax: -7451

 

E-Mail: presse@uni-bonn.de

 

Internet: www.uni-bonn.de/presse

 

 

 

 

 

***************************************************************

 

Diesen Newsletter können sie abonnieren oder abbestellen unter:

 

www.uni-bonn.de/newsletter

 

***************************************************************





http://www.uni-bonn.de/newsletter

Contact

Günther Manske

Dr. Günther Manske

Phone.:
+49-228-73-1864